Der Schal, der alle Herzen gewann

14.10.2015 // 20:00 Uhr

In der letzten Zeit werde ich wieder öfters angesprochen, wenn ich mit meinen Hunden unterwegs bin.
Hier in meiner Gegend kennen mich die meisten Leute schon und aus diesem Grund lösen meine Hunde keine Faszination mehr aus (was ich aber auch nicht weiter schlimm finde. Wie oft musste ich meine Zeitpläne umstrukturieren, weil die Gespräche mit Fremden länger dauerten, als geplant).
Ich werde aber nicht wegen meiner Hunde angesprochen – sondern wegen ihrer Schals.

Manchmal werde ich belächelt, manchmal kriege ich Komplimente, manchmal schlagen mir Fremde vor, auch Schals für meine Hunde zu stricken/häkeln. „Weil sie so aussehen, als sei ihnen kalt“.

Ja, ihnen ist kalt. Aus diesem Grund tragen sie ja auch Schals.

Als ich einen Aufruf bei Facebook startete, wer mir denn Häkeln/Stricken beibringen könne, wurde ich natürlich erst einmal ausgelacht. Ich bin keine 30 und verhalte mich wie eine Oma – so in etwa. Doch das war mir egal.
Wenn ich schon kein Talent zum Nähen besitze, dann möchte ich wenigstens Schals herstellen können. Punkt.

Daniels Mutter war diejenige, die diese Idee super fand und mir anbot, mir bei meinem Vorhaben zu helfen. Ob sie wusste, worauf sie sich einlässt?
Von absoluter Talentfreiheit wollen wir jetzt mal nicht sprechen, aber ich kam mir vor wie ein Kind, das gerade schreiben lernt. Diese Handbewegung beim Stricken bescherte mir so einige Sehnenscheidenentzündungen und als ich mich nach meinen ersten gestrickten Schals dem Häkeln widmete, verlor ich die Lust – ganz einfach deshalb, weil ich mir zu viel für eine zu kurze Zeit vorgenommen hatte und eingesehen habe, es nicht zu schaffen.

Umso dankbarer bin ich Ela, dass sie immer weiter macht – und mir mittlerweile eine ganze Kollektion an Hundeschals geschenkt hat.

„Ela – du solltest einen Dawanda-Shop eröffnen. Die Schals gehen bestimmt weg wie warme Semmeln!“
„Kathrin. Dafür habe ich doch keine Zeit. Wann sollte ich dann noch an deinen Schals weiterarbeiten?“

#hundemode


Kommentare

der Punktemann oder das Frauli

14.10.2015 // 22:47 Uhr

Sie sind wundervoll ???? und ich habe letztes Jahr auch ein paar Loopschals für Milo genäht ???? und nein, auch ich bin noch keine 30 ??????

Gepunktete Grüße
Katharina mit Milo

Dunkelbunterhund

14.10.2015 // 22:38 Uhr

Oh Gott, ich bin hin und weg! Dieses Bilder sind wie kleine Gemälde und die Hunde wundervoll.
Und ich möchte auch gerne so tolle, farbenfrohe Schals haben!
Stricken kann ich zwar nicht, aber Häkeln und das mach ich eigentlich auch gerne (und ja, auch ich bin noch keine 30)

Ich frage mich nur: ist den Hunden nicht trotzdem kalt? Außer dem Hals ist der Hund ja \\"nackig\\". Gibt es also tatsächlich einen Grund den Hals eines dünnfelligen Hundes warm zu halten?

Vielleicht kannst du mir verraten, welche Stärke die Wolle hat, die du verwendest? Bei Lucy ist zwar der Hals der Körperteil mit dem meisten Fell, aber einen Schal zu haben kann doch nicht schaden, oder?

Verliebte Grüße, Anja und Lucy


Schreibe einen Kommentar


Captcha-Grafik